Die Entdeckung

Ein Ausflug in die Geschichte

Wer hat die UV-Strahlung entdeckt?
Bereits 1878 haben zwei Forscher (A. Downes & T. P. Blunt) den ursächlichen Zusammenhang zwichen UV-Strahlung und Wachstum von Mirkoorganismen entdeckt. Hierbei ging es um den Nachweis, daß sich Mikroorganismen ohne Sonneneinstrahlung nicht vermehren. Lange Zeit später wurde herausgefunden, daß kurzwellige UV-Strahlung im UV-C Bereich eine dekontaminierende Wirkung aufweist. In den 60er Jahren wurde mit der Entschlüsselung und Erforschung der DNS dies erst vollständig verstanden.

Wer hat die erste UV-Strahlenquelle hergestellt?
Richard Küch war 1890 erstmals in der Lage Quarzglas zu schmelzen, die Grundlage für UV-Strahlenquellen, und gründete die "Heraeus Quarzschmelze". Er entwickelte die erste Quarzlampe im Jahre 1904 und legte damit die Grundlage für die Lampentechnologie, die bis heute Ihre Anwendung findet. Es entstand unter dem Dach der damaligen "Original Hanau" die erste Quarzlampe, deren UV-Lichtausbeute fast dem Spektrum der Sonne entsprach.

Mit der Entwicklung von Quecksilberdampf-Niederdruckstrahlenquellen war es möglich, beispielweise die entkeimungswirksame UV-C Strahlung künstlich herzustellen. Im Laufe der Zeit wurden mehr und mehr Anwendung für die technisch erzeugte UV-Strahlung entdeckt und industiell nutzbar gemacht. So kommt es, daß heute noch Jahr für Jahr neue Anwendungen gefunden und zur Marktreife gebracht werden.

Wir begleiten Sie auf diesem Weg mit Kompetenz und Sachverstand.